Ankunft in Kanada

Nachdem den Orientation Days in New York ging es für mich und noch ein paar andere nach Vancouver. Wir mussten sehr früh aufstehen und ich war richtig müde - aber auch aufgeregt. Dann war das irgendwie ein bisschen kompliziert am Flughafen mit dem Gepäck und jeglichen Unterlagen usw. aber schlussendlich haben wir es durch die Kontrolle geschafft (es wird einem ja auch geholfen) und wir mussten einige Stunden erstmal fliegen. Als wir gelandet sind, hat es leider geregnet, also konnte man nicht so viel erkennen aus dem Flugzeug als wir noch in der Höhe waren. Dann bin ich raus und der Flughafen war wirklich sehr schön mit Wasserfällen und allem. Ich dachte ich könnte jetzt einfach rausgehen und zu meiner Gastfamilie...aber nein. Mehr Unterlagen. Wir mussten irgendwie erstmal sowas mit dem Gepäck machen und dann noch ewig auf das Visum warten. Aber dann als ich endlich durch war nach ein paar Stunden, habe ich meiner Gastmutter geschrieben, dass ich fertig bin, die auch schon gewartet hat. Dann hat uns mein Gastvater abgeholt, wir sind erstmal einkaufen und dann zum Haus. Dort haben sie mir alles gezeigt, inklusive das kleine home-gym, was für alle Anwohner ist aber nur wenige nutzen und ich habe schon mal ein bisschen angefangen auszupacken. Ich habe die unterste Etage sozusagen für mich mit einem hauptsächlich eigenen Bad. In der 2. Etage sind Küche, Wohnzimmer und Balkon und in der 3. ein anderes Gästezimmer, Waschzimmer, 2 Bäder und das Schlafzimmer von denen. Am Abend sind wir noch zu Freunden von meinen Gasteltern gegangen und ja das wars...